Kloster Amelungsborn

Kloster Amelungsborn
Kloster Amelungsborn, Foto: Dr. theol. Ulf Lückel

Als erstes Zisterzienserkloster in Niedersachsen wurde das Kloster Amelungsborn gegründet. Stifter war Graf Siegfried IV. von Boyneburg, letzter weltlicher Spross des Northeimer Grafengeschlechts. Er stellte aus seinem Besitz den Platz für das Kloster und den Grund und Boden für die erste Besitzausstattung zur Verfügung. Die "villa Amelungsbom", die ihren Namen nach der im Klosterareal noch heute nachweisbaren Quelle, dem "Born" des Amelung trägt, gehörte zu den Erbgütern des Fürstengeschlechts.

Des Stifters Handeln lag im Trend der Zeit: die neue Spiritualität der Zisterzienser, vielleicht aber auch ihre Einsatzbereitschaft beim Landesausbau übten eine starke Anziehungskraft auf den Territorialherrn aus. Ich unterstelle aber auch, dass es für Siegfried auch persönliche Beweggründe für die Stiftung gegeben hat: Mehrung des Gotteslobs, Hoffnung auf ewigen Lohn.
Im Zentrum der Klosteranlagen der Zisterzienser steht die Kirche, das Oratorium, das Bethaus. 

Weitere Informationen zum Kloster Amelungsborn finden Sie auf der Internetseite

Koster Amelungsborn

Pfarramt

Dr. Ulf Lückel
Pastor Dr. theol. Ulf Lückel
Tel.: 05532 8303